Personalie

Nordbank setzt Vorstandschef Lerbinger vor die Tür

Die HSH Nordbank setzt ihren Vorstandschef Paul Lerbinger nach weniger als zwei Jahren wieder vor die Tür.

Der langjährige Investmentbanker werde Ende Oktober abtreten, teilte das von den Ländern Hamburg und Schleswig-Holstein kontrollierte Institut am Mittwoch überraschend mit. Lerbinger habe es nicht geschafft, die Landesbank in sicheres Fahrwasser zu bringen, hieß es in Eignerkreisen. „Das hat Lerbinger vergeigt“, sagte eine mit dem Vorgang vertraute Person. „Das ist von seiner Seite kein freiwilliger Abgang.“ Aufsichtsratschef Hilmar Kopper dankte Lerbinger für „die geleistete Arbeit und den unermüdlichen Einsatz unter sehr anspruchsvollen Rahmenbedingungen“. Der HSH-Aufsichtsrat soll die Personalie in seiner Sitzung am kommenden Mittwoch absegnen und Finanzchef Constantin von Oesterreich zum Vorstandschef bestellen. Bankkreisen zufolge soll in Kürze auch ein neuer Finanzchef ernannt werden.