Unternehmen

Rüstungsfusion von EADS und BAE droht das Aus

In die festgefahrenen Verhandlungen um die geplante Rüstungsfusion von EADS und BAE kommt kurz vor Ende der Übernahmefrist etwas Bewegung.

– Frankreich und Großbritannien hätten sich in Gesprächen angenähert, teilte EADS am Dienstag mit. Es gebe Fortschritte bei den Verhandlungen über die Begrenzung der Staatsanteile. Allerdings bleibe eine Einigung von Paris und London weiter abhängig von einer Übereinkunft mit der Bundesregierung, die ausstehe. EADS zeigte sich über Berichte überrascht, wonach die Fusionsgespräche gescheitert sein sollen. In Berlin wird dem Vorhaben in Verhandlungskreisen kaum Zukunft beschieden. „Es sieht finster für die Fusion aus . Die Positionen sind die gleichen: Frankreich will sich prinzipiell das Recht sichern, den Anteil von Lagardere zu kaufen. Die deutsche Regierung will das Gleichgewicht mit Frankreich erhalten. Und die Briten wollen keinen staatlichen Einfluss.“