Außenpolitik

Regierung strebt Steuerabkommen mit Singapur an

Die Bundesregierung plant im Kampf gegen Steuerbetrug ein neues Abkommen mit Singapur an.

Finanzminister Wolfgang Schäuble will am kommenden Sonntag in dem südostasiatischen Stadtstaat über ein neues Auskunfts-Abkommen verhandeln. Dieses solle laut „Bild“ dazu dienen, mehr Kenntnisse über nach Singapur verschobenes deutsches Schwarzgeld zu erhalten. Hintergrund sei auch das umstrittene Steuerabkommen mit der Schweiz. Unter dem Eindruck der geplanten Offenlegung ihrer Schweizer Konten sind deutsche Steuerflüchtlinge nach Einschätzung von Experten dabei, zweistellige Milliardenbeträge auf Banken in Singapur zu transferieren. Die Bundesregierung hat nach eigener Aussage bisher allerdings noch keine Hinweise auf Schwarzgeld-Transfers deutscher Bankkunden aus der Schweiz ins Ausland.