Gleichstellung

Frauen verdienen im Schnitt ein Viertel weniger als Männer

Gute Ausbildung und steigende Erfahrung schützen Frauen nicht vor geringerer Bezahlung im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen.

So lagen im Jahr 2010 die Verdienste weiblicher Führungskräfte 30 Prozent unter denen der Männer, wie das Statistische Bundesamt ermittelte. Ähnlich sieht die Lücke bei Technikern (30 Prozent) und allgemein bei Akademikern (28 Prozent) aus.

Im Schnitt über alle Beschäftigtengruppen verdienten Frauen 22 Prozent weniger als Männer. Vier Jahre zuvor hatte der Unterschied 23 Prozent betragen. Bei vergleichbarer Tätigkeit und Ausbildung verringert sich der Unterschied allerdings auf rund acht Prozent, wie aus der Erhebung 2006 hervorging. Für 2010 liegt dieser bereinigte Wert noch nicht vor, wie ein Sprecher der Behörde berichtete.

Wesentliche Gründe für die allgemeinen Unterschiede sind schlechtere Einkommensmöglichkeiten in frauendominierten Branchen sowie die Tatsache, dass Frauen häufig mehr Teilzeit arbeiten. In Führungspositionen könnten sich Erwerbspausen etwa zur Kindererziehung stärker auswirken. Zudem wird diskutiert, ob Frauen bei außertariflichen Gehältern möglicherweise nicht hart genug verhandeln.

Die Zahlen zu den Verdiensten stammen aus einer umfangreichen Befragung von 1,9 Millionen Beschäftigten in 32.000 Betrieben. Der öffentliche Dienst wird nicht berücksichtigt, damit die Werte EU-weit verglichen werden können.

Weder gute Bildung noch steigendes Lebensalter schützen die Frauen vor den Unterschieden. Im Gegenteil: Mit einem hohen Bildungsabschluss müssen Frauen mit 27 Prozent geringerem Einkommen rechnen, im Alter zwischen 55 und 64 Jahren ist die Differenz mit 28 Prozent ebenfalls überdurchschnittlich groß. Am geringsten war der Verdienstunterschied mit vier Prozent zwischen weiblichen und männlichen Bürokräften. Im Alter bis 24 Jahre beträgt der Unterschied über alle Berufe nur zwei Prozent.

Ganz an der Spitze wiederum ist offenbar genug für alle da: Nach einer Untersuchung der Beratungsfirma HKP wird in den Vorständen der größten börsennotierten Konzerne die Bezahlung nicht nach Frau oder Mann unterschieden.