Immobilien

Keine voreiligen Abschlüsse beim Hauskauf

Immobilien sind gefragt. Angesichts der andauernden Staatsschuldenkrise investieren derzeit viele Kunden ihr Geld in Wohnungen oder Häuser und treiben damit den Markt.

Manche Makler nutzen diese Situation aus und üben großen Druck auf Interessenten aus. „Die meisten Kunden wollen aber erst die Finanzierung geklärt haben, bevor sie den Kaufvertrag unterschreiben“, sagt Max Herbst von der FMH Finanzberatung in Frankfurt. Genau das sollten sie seiner Ansicht nach auch tun. „Man sollte keinen Vertrag unterschreiben, wenn man nicht hundertprozentig von dem Geschäft überzeugt ist.“ Beeilen müssen sich Kunden bei der Kreditsuche nicht. Für ein Darlehen über 150.000 Euro mit einer Laufzeit von zehn Jahren und einer Anfangstilgung von einem Prozent werden laut FMH derzeit zwischen 2,89 Prozent und 2,57 Prozent Zinsen fällig.