Energiewende

Umweltverband fordert Abwrackprämie für Kühlschränke

Um die Energiewende zu unterstützen, fordern die Grünen und der Umweltverband BUND eine Abwrackprämie für stromfressende Haushaltsgeräte.

- Wer ein Kühlgerät der höchsten Effizienzklasse anschafft und sein Altgerät verschrottet, sollte dafür mit 200 Euro - inklusive Entsorgungskosten - belohnt werden, sagte Robert Pörschmann vom BUND. Nach Vorstellung der Umweltschützer könnte die Abwrackprämie den einkommensschwachen Haushalten vorbehalten bleiben, die unter den steigenden Energiepreisen am meisten leiden. Auch könne die Auszahlung an eine umfassende Energiespar-Beratung gekoppelt werden.

Nach dem Konzept des BUND sollte die Bundesregierung zunächst ein Pilotprogramm für 100.000 Haushalte fördern. Werde dabei jeder dritte Kühlschrank wegen schlechter Verbrauchswerte ausgetauscht, würde das den Steuerzahler sieben Millionen Euro kosten. Im Vergleich zu anderen Effizienzprogrammen sei dies gut angelegtes Geld, sagte Pörschmann.

Auch die Grünen sind für staatliche Förderung. Allerdings müsse sichergestellt werden, dass "nur wirklich alte Geräte ausgemustert werden", sagte Bärbel Höhn, stellvertretende Fraktionsvorsitzende im Bundestag. Diese müssten auch tatsächlich entsorgt und nicht etwa im Keller für Getränke weiter betrieben werden. Bei der Union gibt es Kritik. "Ich halte es für wirtschaftlich unsinnig, ein Gerät zu verschrotten, das noch funktionstüchtig ist", sagte die Verbraucherschutzbeauftragte der CDU/CSU, Mechthild Heil.

Ab wann sich eine Neuanschaffung lohnt, ist auch unter Umweltschützern umstritten. Ein neues Elektrogerät benötigt für Rohstoffverbrauch, Herstellung und Transport je nach Herkunft fast dieselbe Menge Energie, die es anschließend im Haushalt in zehn Jahren Nutzung aus der Steckdose zieht.

Aus klimapolitischer Sicht sinnlos wäre eine Abwrackprämie, wenn der Entsorgungsbetrieb die Altgeräte weiterverkauft in ärmere Länder. Auch das hat es schon gegeben. Die größeren Händler für "Weiße Ware" erklären aber, dass sie die Altgeräte so entsorgen lassen, dass sie aus dem Wirtschaftskreislauf verschwinden. Zurzeit zahlen Altmetallhändler auch gute Preise für die Geräte.