Info

Nummer zwei der EU-Kommission

Vizepräsidentin Neellie Kroes ist eine der wenigen Politikerinnen, die einer europäischen Öffentlichkeit bekannt sind. Das liegt daran, dass sie sich als Wettbewerbskommissarin 2004 bis 2010 auch mit großen Firmen wie Microsoft oder den Telefonkonzernen anlegte. Sie setzte Millionenstrafen wegen Wettbewerbsverstößen durch. Derzeit ist sie Vizepräsidentin der EU-Kommission.

Liberale Kroes wurde 1941 in der Hafenstadt Rotterdam geboren. Sie machte zunächst Karriere in der niederländischen Politik. Als Mitglied der liberalen Volkspartei für Freiheit und Demokratie brachte es die Ökonomin bis zur Verkehrsministerin. 2004 wurde sie als Nachfolgerin des heutigen italienischen Ministerpräsidenten Mario Monti EU-Kommissarin für Wettbewerb.

Datennetze Seit zwei Jahren ist Kroes als Kommissarin für Informationsgesellschaft und Medien zuständig für die digitale Agenda der EU. Ziele sind unter anderem der Ausbau der schnellen Datennetze, der Anschluss aller Europäer ans Internet, bessere Ausbildung sowie Forschung. Vor neun Monaten stellte sie Ex-Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg als Berater vor.