Unternehmen

Die neue Zwei-Klassen-Gesellschaft

Kurzarbeit bei Opel, Sonderschichten bei Porsche - die Finanzkrise vergrößert die Kluft zwischen den deutschen Autobauern

- Der Graben zwischen den profitablen und den angeschlagenen deutschen Autobauern wird immer größer. Während Opel und Ford in ihren Werken Kurzarbeit verhängen, fährt Porsche Sonderschichten - und streicht einer Studie zufolge die höchsten Gewinne pro Auto der ganzen Branche ein. Am unteren Ende der Skala steht die General-Motors-Tochter Opel. Laut der Studie des CAR-Instituts der Universität Duisburg-Essen machte der Rüsselsheimer Autobauer im ersten Halbjahr mit jedem verkauften Neuwagen fast 1000 Euro Verlust - keine andere Autofirma schneidet schlechter ab. Weil der Absatz eingebrochen ist, will das Management in den Werken Rüsselsheim (14.000 Beschäftigte) und Kaiserslautern (2500 Beschäftigte) Kurzarbeit einführen. Die Gespräche darüber sollen am Mittwoch abgeschlossen werden, wie Opel-Betriebsratschef Wolfgang Schäfer-Klug am Sonntag mitteilte.

Die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" zitierte aus einem Flugblatt des Betriebsrats, in dem sich die Arbeitnehmer gegen eine Arbeitszeitverkürzung ohne vollen Lohnausgleich wenden: "Eine 28-Stunden-Woche bei einer Kürzung des Entgelts um 20 Prozent wird es mit uns nicht geben." Der Betriebsrat dringt darauf, die Einkommensverluste für die Beschäftigten möglichst gering zu halten. Dies solle durch eine Aufstockung des Kurzarbeitergelds geschehen. Als Bedingung für die Zustimmung zur Kurzarbeit sollten auch die Führungskräfte an den Einsparungen beteiligt werden. Der Marktanteil von Opel in Europa war im ersten Halbjahr auf 6,9 von 7,6 Prozent vor einem Jahr gefallen. GM hatte in Europa im zweiten Quartal 361 Millionen Dollar Verlust gemacht. Die Debatte über Werkschließungen zur Sanierung des seit Jahren defizitären Europageschäfts, das im Wesentlichen aus Opel besteht, ist voll im Gange.

Kaum besser als Opel geht es der Europa-Tochter des US-Autobauers Ford. Sie verlor mit jedem Neuwagen-Verkauf gut 500 Euro im ersten Halbjahr laut der CAR-Studie. Ford rechnet in diesem Jahr mit einem Milliardenverlust im Europa-Geschäft. Im zweiten Quartal hatte der Autobauer hier 404 Millionen Dollar operativen Verlust gemacht - und die Schuld dafür den eigenen Strukturen und nicht der schwachen Nachfrage gegeben. Allerdings ist es die mangelnde Kaufkraft und -lust der Kunden in Südeuropa, die die Autohersteller für Fahrer mit schmalerem Geldbeutel - wie Opel, Ford oder Peugeot - besonders trifft. Seit Oktober 2011 gehen die Absatzzahlen in Europa dem Autobranchenverband Acea zufolge zurück. Die Luxuswagenhersteller wie Porsche, Audi, BMW oder Mercedes können die Marktschwäche dagegen in den USA und China ausgleichen.

Ford hatte schon im Mai und Juni wegen der Absatzkrise in Südeuropa die Produktion in seinem Kölner Werk zurückgefahren und Kurzarbeit eingeführt. Davon waren 4000 Beschäftigte betroffen. Auch h im September soll an vier Tagen in Köln kurzgearbeitet werden.

Kurzarbeit soll den Unternehmen über eine Durstrecke hinweghelfen und verhindern, dass Teile der Stammbelegschaft entlassen werden, die im Aufschwung wieder benötigt werden. Bei Volkswagen waren während der Krise Anfang der 90er Jahre durch die Einführung der Vier-Tage-Woche Zehntausende Arbeitsplätze gerettet worden. In der Finanzkrise hatte die Bundesregierung durch eine Verlängerung der Bezugsdauer des Kurzarbeitergeldes über sechs Monate hinaus viele Arbeitsplätze gerettet. Damals waren 1,4 Millionen Arbeitnehmer in Kurzarbeit. Derzeit sind es gut 80.000. Arbeitnehmer, die bei einer solchen Zwangspause 60 Prozent ihres Nettogehalts von der Arbeitsagentur erhalten.

Autohersteller mit gut betuchten Kunden geht es deutlich besser als den Rivalen, die auf Massenproduktion angewiesen sind. Porsche wird seine Fertigung wegen der großen Nachfrage in den kommenden Monaten ausbauen. "In unserem Stammwerk Zuffenhausen werden wir bis zum Jahresende 2012 in zusätzlichen Schichten an acht Samstagen Fahrzeuge produzieren", sagte Vorstandsmitglied Wolfgang Leimgruber.