Info

Mini-Jobs und ALG II

Veränderungen Hartz I erleichterte ab 2003 Bedingungen für Leiharbeit: Dazu wurden auch Personal-Service-Agenturen in den Ämtern eingerichtet. Diese sind wieder verschwunden. Hartz II ab 2004 fügte dem Arbeitsmarkt die sogenannte geringfügige Beschäftigung (Mini-Jobs) und die Ich AG zu. Zudem wurden die Jobcenter eingeführt. Hartz III schließlich widmete sich dem Behördenkoloss Bundesanstalt für Arbeit. Daraus wurde die Bundesagentur. Hartz IV führte schließlich Arbeitslosen- und Sozialhilfe zum Arbeitslosengeld II zusammen - ohne Zweifel die bedeutendste der Hartz-Reformen. Zudem wurde im Zuge von Hartz IV die Bezugsdauer des Arbeitslosengeld I auf 12 Monate begrenzt. Ausnahmen gibt es für über 50-Jährige.