Konjunktur

Deutschland steuert Rekordüberschuss bei Exporten an

Leistungsfähigkeit bedroht Weltwirtschaftsgefüge

- Deutschland wird in diesem Jahr wohl den weltweit größten Exportüberschuss aller Länder ausweisen. Die Industriestaaten-Organisation OECD rechnet mit rund 200 Milliarden Dollar (162 Milliarden Euro). Das Ifo-Institut aus München kommt mit einer Prognose für die "Financial Times Deutschland" mit 210 Milliarden Euro auf einen ähnlichen Wert. Weder Exportweltmeister China noch Japan oder die Öl exportierenden Länder - die ebenfalls mehr Waren und Kapital ausführen als sie importieren - kämen da mit. Für China erwarten die Ifo-Wirtschaftsforscher einen Überschuss von 203 Milliarden Dollar.

Weil der Wert der Exporte deutscher Firmen den Wert der Importe derart stark überschreitet, droht Deutschland Ärger aus Brüssel. Denn die EU fordert von ihren Mitgliedern, das Verhältnis von Ex- zu Import nicht zu groß werden zu lassen. Überschüsse, die 6,0 Prozent oder mehr des Bruttoinlandsproduktes ausmachten, stellten eine Gefahr für die wirtschaftliche Stabilität des Kontinents dar, heißt es. "Nach den jüngst veröffentlichten Handelszahlen dürfte der für die EU-Kommission kritische Wert in der deutschen Leistungsbilanz 2012 garantiert überschritten werden", sagte Ifo-Außenhandelsexperte Steffen Elstner der "FTD". 2013 könnte die EU daher ein Mahnverfahren gegen Deutschland einleiten.

Hohe Wettbewerbskraft

Deutschland und auch China stehen wegen ihrer enormen Exportüberschüsse seit langem international in der Kritik. Viele Experten darin eines der großen Ungleichgewichte in der Weltwirtschaft, die für die Finanzkrise mitverantwortlich seien. Den Ländern mit Exportüberschüssen stehen solche mit Defiziten gegenüber, die ihre Importe über Schulden finanzieren müssen. Im Kreise der 20 führenden Industrie- und Schwellenländer wird seit Jahren eine Agenda verfolgt, die für ein nachhaltigeres und ausgewogeneres Wachstum in der Welt sorgen soll - aber bislang ohne durchschlagende Erfolge.

Die Bundesregierung wertete die Zahlen als Ausweis hoher Wettbewerbskraft. Die hiesige Exportwirtschaft sei äußerst leistungsfähig, das sei positiv, sagte eine Sprecherin des Bundeswirtschaftsministeriums. Tendenziell nehme der Überschuss im Übrigen ab. Die Binnennachfrage, das zweite Bein des Wirtschaftswachstums ist in Deutschland eher schwach, anders als in den USA, wo der private Konsum etwa zwei Drittel der Wirtschaftskraft ausmacht.