Meldungen

WirtschaftsNews

Yahoo: Internetkonzern lockt neue Chefin mit Millionen ++ Handel: Aus IhrPlatz-Filialen werden bald Mäc-Geiz-Läden ++ Griechenland: Chef des Privatisierungsfonds tritt überraschend zurück ++ Heidelberger Druck: Neuer Konzernchef kommt von Callcenter-Betreiber

Internetkonzern lockt neue Chefin mit Millionen

Yahoo steckt in einer Dauerkrise und streicht 2000 der 14.000 Stellen, seine neue Chefin Marissa Mayer aber begrüßt der Internet-Konzern mit einer üppigen Vergütung: Marissa Mayer kann für die nächsten fünf Jahre mit einem Gehaltspaket von mindestens 70 Millionen Dollar (58 Milliarden Euro) rechnen, vor allem Dank üppiger Aktienoptionen. Hinzu kämen 14 Millionen Dollar an Entschädigungen für den Wegfall von Einkommen beim Suchmaschinen-Riesen Google, meldete Yahoo an die Börsenaufsicht SEC. Einschließlich Aktienvergütungen kann Mayer ihr Jahreseinkommen sogar auf bis zu 20 Millionen Dollar steigern.

Aus IhrPlatz-Filialen werden bald Mäc-Geiz-Läden

109 Filialen der insolventen Drogeriemarktkette IhrPlatz werden zu Mäc-Geiz-Filialen. Mäc-Geiz-Eigner, MTH Retail Group aus Österreich, kaufte die Filialen von Insolvenzverwalter Werner Schneider. Anfang der Woche hatte sich bereits Drogeriemarktriese Rossmann 104 der insgesamt 490 Filialen gesichert. Auch die HH Holding, Eigentümerin der Billigkaufhauskette Woolworth, will kaufen.

Chef des Privatisierungsfonds tritt überraschend zurück

In Griechenland ist der Chef des Fonds für die Privatisierung von Staatseigentum, Kostas Mitropoulos, zurückgetreten. Gründe wurden nicht bekannt. Der Fonds soll seit 1. Juli 2011 Staatseigentum verkaufen, um mit dem Erlös die drückenden Staatsschulden abzutragen. Anfang Juli hatte Mitropoulos noch bemängelt, es sei "zu viel Zeit verloren worden".

Neuer Konzernchef kommt von Callcenter-Betreiber

Neuer Chef des angeschlagenen Druckmaschinenbauers Heidelberger Druck wird zum 1. September Gerold Linzbach. Der 56-jährige Chemiker löst Bernhard Schreier ab, der nach fast 13 Jahren an der Unternehmensspitze zum Jahresende seinen Posten räumt. Linzbach leitete zuletzt den Callcenter-Betreiber und E-Commerce-Händler D S Europe in Hamburg. Heideldruck kämpft seit Jahren gegen die Branchenkrise und steckt in den rote Zahlen fest.