Banken

Lastschriftgebühr zurückfordern

Banken dürfen von ihren Kunden keine Gebühr dafür verlangen, wenn sie diese darüber informieren, dass eine Lastschrift von ihrem Konto nicht eingelöst wurde.

- Nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs (Az.: XI ZR 290/11) gibt es dafür keine gesetzliche Grundlage. Demnach können Verbraucher Benachrichtigungsgebühren zurückverlangen, die sie in den vergangenen drei Jahren für nicht eingelöste Lastschriften zahlen mussten. Die Verbraucherzentrale Hessen bietet dazu einen Musterbrief an. Vom 9. Juli an gelten allerdings neue AGB der Banken, die dann eine Gebühr zulassen.