Leserfrage

Bekomme ich auch 2012 Kindergeld?

Mein Sohn hat seine Berufsausbildung beendet und will jetzt studieren. Unter welchen Voraussetzungen erhalte ich weiterhin Kindergeld? Ich habe gelesen, dass sich da von diesem Jahr an etwas geändert hat.

Damit haben Sie recht. Nach dem Steuervereinfachungsgesetz 2011 müssen Eltern nicht mehr die Einkünfte und Bezüge ihrer volljährigen Kinder nachweisen. Außerdem gibt es weiter Kindergeld, auch wenn der bisherige Grenzbetrag von 8004 Euro Einkommen der Kinder pro Jahr überschritten wird.

Ganz ohne Voraussetzungen gibt es Kindergeld jedoch auch weiterhin nicht. Eltern müssen nachweisen, dass die Grundvoraussetzungen für Kindergeld wie Ausbildung oder eine der anderen im Gesetz vorgesehenen Tatbestände vorliegen. So können Sie für Ihren Sohn nach dem Lehrabschluss Kindergeld erhalten, sobald er sich für eine weitere Ausbildung bewirbt, also beispielsweise für ein Studium einschreibt.

Nach dem Wegfall der Einkommensprüfung gilt jedoch eine andere Beschränkung: Es darf keine Erwerbstätigkeit mit mehr als 20 Stunden regelmäßiger Wochenarbeitszeit vorliegen. Wenn Ihr Sohn zwischen Lehre und Studium Vollzeit arbeitet, gibt es für diese Zeit kein Kindergeld. Vom Studium an würde dann Kindergeld gewährt werden, vorausgesetzt, es liegt kein Nebenjob mit mehr als 20 Wochenstunden Arbeitszeit vor.

Tätigkeiten im Rahmen der Ausbildung wie Praktika oder duales Studium sind hierbei ohne Bedeutung. Die Einschränkung von Nebentätigkeiten gilt übrigens erst nach dem ersten Berufsabschluss. Wer sich nach dem Abitur fürs Studium einschreibt, ist hiervon nicht betroffen.

Uwe Rauhöft, Geschäftsführer des Neuen Verbandes der Lohnsteuerhilfevereine, Berlin

Haben Sie auch eine Frage rund um Geld und Vorsorge? Schreiben Sie uns unter wirtschaft@morgenpost.de oder an die Berliner Morgenpost, Wirtschaftsredaktion, 10888 Berlin. Bitte beachten Sie, dass wir nicht alle Fragen berücksichtigen können.