Polen und Ukraine

Telefonate aus den EM-Stadien können teuer werden

Wer zur Fußball-Europameisterschaft nach Polen und in die Ukraine fährt, sollte beim Telefonieren aufpassen.

- Mobilfunk-Gespräche dürfen maximal 42 Cent pro Minute kosten, für SMS oder angenommene Anrufe werden höchstens 13 Cent fällig. Polen ist EU-Mitglied, da schützt die vorgeschriebene Obergrenze Handybesitzer vor zu hohen Kosten. In der Ukraine aber können Telefonate und SMS schnell teuer werden. Das zweite Gastgeberland der EM gehört nicht zur EU, Mobilfunkanbieter müssen sich deshalb nicht die entsprechenden Preisobergrenzen halten. Ukraine-Touristen sollten daher lieber SMS verschicken, als zu telefonieren. Datenverbindung und Mailbox sollten abgeschaltet werden.

Außerdem gilt in der Ukraine die europäische Krankenversichertenkarte nicht. Einen Arztbesuch müssten Urlauber vor Ort selbst bezahlen. Mit dem Beleg dafür können sie die Kosten bei ihrer deutschen Versicherung zurückverlangen. In Polen gilt die europäische Karte nur bei Ärzten, die dem gesetzlichen Versicherungssystem angehören.