Info

Vier Schritte aus der Krise

Geld Mehr Macht für Europa über die nationalen Haushalte. Die Bundesregierung könnte sich damit gut anfreunden. Das Problem: Viele in Europa verstehen unter "Fiskalunion" eine Vergemeinschaftung der Staatsschulden. Die Lösung dieses Interessenkonflikts kann lange dauern.

Politik Mehr Macht für Europa durch eine gemeinsame Finanz-, Steuer-, Außen- und Sicherheitspolitik. Zunächst geht es um die Demokratisierung der EU, etwa durch eine Stärkung des Europäischen Parlaments. Auch dazu müssten Mitgliedsstaaten ein Gutteil ihrer Souveränität abgeben.

Reformen Europa soll seine Sozialsysteme entlasten und damit zukunftssicher machen. Vorbild ist Gerhard Schröders Agenda 2010. Zudem soll der europäische Binnenmarkt vervollständigt werden, um die Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen und für mehr Wirtschaftswachstum zu sorgen.

Banken Mehr Kontrolle über das europäische Bankensystem durch eine gemeinsame Aufsicht. Damit verbunden eine Bankenabgabe und ein europäischer Sicherungsfonds für Sparguthaben. Ist das nicht in allen EU-Staaten umsetzbar, ist die Einführung in der Euro-Zone denkbar.