Meldungen

WirtschaftsNews II

Bosch Siemens: Hausgerätehersteller weist Rekordumsatz aus ++ Metro: Media Markt und Saturn senken die Preise

Hausgerätehersteller weist Rekordumsatz aus

Eine steigende Nachfrage nach hocheffizienten Haushaltsgeräten hat der Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH (BSH) im vergangenen Jahr einen Rekordumsatz gebracht. Die Erlöse legten im Vergleich zum Vorjahr um mehr als sechs Prozent auf 9,65 Milliarden Euro zu, wie der Vorsitzende der Geschäftsführung, Kurt-Ludwig Gutberlet, in München sagte. Das Konzernergebnis fiel jedoch deutlich von 465 auf 373 Millionen Euro. Gründe seien gestiegene Rohstoffpreise und ein verstärkter Wettbewerb, sagte Gutberlet. Er sprach dennoch von einem "sehr erfolgreichen Jahr". Das Unternehmen sei überdurchschnittlich profitabel. Bei hocheffizienten Hausgeräten sei BSH Marktführer, sagte Gutberlet. Der Hersteller steigerte den Absatz von Geräten mit den Energieeffizienzklassen A und A um zwölf Prozent auf 3,5 Millionen Stück.

Media Markt und Saturn senken die Preise

Gute Nachrichten für den Verbraucher: Deutschlands größter Handelskonzern Metro will mit Preissenkungen den Kundenschwund bei den Elektronikketten Media Markt und Saturn stoppen. Der neue Metro-Chef Olaf Koch sagte auf der Hauptversammlung des Handelsriesen in Düsseldorf, allein im ersten Quartal habe der Konzern mehr als 50 Millionen Euro "in die Preise investiert", hauptsächlich in Deutschland und Italien. Die Elektronikmarktketten orientierten sich jetzt beim Preis nicht mehr allein am stationären Handel, sondern am durchschnittlichen Online-Preis, sagte der Manager. Im ersten Quartal sanken die flächenbereinigten Umsätze wegen der schwachen Geschäftsentwicklung in Deutschland um 3,7 Prozent, in Westeuropa sogar um 4,2 Prozent. Vor allem der Online-Handel macht den Elektronikmärkten zu schaffen