Handel

Tchibo senkt Preise: Das Pfund Kaffee wird 50 Cent billiger

Der größte deutsche Kaffeeröster Tchibo senkt die Preise für alle Röstkaffees um 50 Cent pro Pfundpackung.

- Der Hamburger Konzern begründete die Preissenkung mit den niedrigeren Kosten für Rohkaffee. "Die Spekulationen am Rohkaffeemarkt haben sich in den letzten Monaten beruhigt. Nun ist es so weit", sagte Tchibo-Sprecher Arnd Liedtke am Sonnabend. Die Preissenkung gilt ab Montag kommender Woche, wie er sagte. Ein Pfund der am meisten verkauften Sorte "Feine Milde" werde im Preis von 5,99 auf 5,49 Euro gesenkt, das ist ein Rückgang um mehr als acht Prozent. Tchibo hatte die Preise zuletzt im Februar vergangenen Jahres erhöht. Damals versprach der Konzern eine Preissenkung, falls die Rohstoffkosten fallen - nun hat der Konzern sein Versprechen eingelöst.

Marktkenner rechnen nun damit, dass andere Kaffeeanbieter nachziehen könnten und den Preis senken, wenn der größte Anbieter den Druck erhöht. Vor der letzten Preisrunde im vergangenen Jahr kostete ein Pfund "Feine Milde" noch 4,99 Euro. Der neben dem Rohstoff größte Kostenpunkt bei Kaffee sind die Steuern: In Deutschland beträgt der Steuersatz für Röstkaffee 2,19 Euro je Kilogramm. Das rechnet sich für den Fiskus, denn Kaffee ist das Lieblingsgetränk der Deutschen. Rund 150 Liter trinkt jeder Bundesbürger im Durchschnitt.