Info

Probleme mit Dioxin

Auch Bio dabei Neben einem Großbetrieb im ostwestfälischen Stemwede sind auch zwei kleine Direktvermarkter in Duisburg wegen des Fundes von mit Dioxin belasteten Eiern gesperrt. Bei den Vermarktern in Duisburg handelt es sich nach Angaben des Ministeriums um den "AWO Ingenhammshof" mit 150 Legehennen und einen Biobetrieb mit 120 Tieren. Die Höfe sind damit deutlich kleiner als der Betrieb in Ostwestfalen, in dem pro Tag 23.000 Eier gelegt werden.

Stempelnummern Die Eier aus Stemwede haben die Stempelnummer 0-DE-0521041. Die Eier aus dem Duisburger Biobetrieb tragen die Stempelnummer 0-DE-0521991, der andere betroffene Betrieb aus Duisburg erzeugt konventionelle Eier ohne Stempelnummer.