WirtschaftsNews

Bombardier: Führungswechsel beim Bahnkonzern

Führungswechsel beim Bahnkonzern

An der Spitze der Schienentechnik-Tochter, die ihren Hauptsitz in Berlin hat, steht ab sofort Michael Clausecker. Er löst den bisherigen Chef Klaus Baur ab. Bombardier steuert seine Schienensparte aus Berlin und hat mit Hennigsdorf sein größtes Bahnwerk am Stadtrand. Zuletzt hatte das Unternehmen für Negativschlagzeilen gesorgt, da es bei der Auslieferung der neuen Züge für den Airport-Express zum künftigen Flughafen Berlin Brandenburg (BER) nach Schönefeld erhebliche Probleme gab.

Inspektion deckt Missstände bei Apple-Fertiger auf

Die von Apple selbst eingeleitete unabhängige Inspektion seines wichtigsten Fertigers Foxconn hat zahlreiche Missstände aufgedeckt. Darunter seien zu lange Arbeitszeiten und mangelhafte Sicherheits- und Gesundheitsbedingungen, berichtete die Fair Labor Association (FLA). Foxconn und Apple hätten zugesagt, die Mängel zu beheben. Das Unternehmen produziert in seinem riesigen chinesischen Werken unter anderem iPhones und iPad-Tablets. Die FLA untersuchte drei Foxconn-Fabriken und befragte insgesamt über 35.000 Arbeiter - in etwa jeden Fünften. Die größten Probleme gab es bei den Arbeitszeiten. In allen drei Betrieben sei die von Apple und der FLA angepeilte Marke von höchstens 60 Arbeitsstunden pro Woche überschritten worden - ebenso wie die in China maximal erlaubte 40-stündige Arbeitswoche plus bis zu 36 Überstunden im Monat.

Pro Deutschland bekommt Konto eingerichtet

Die Berliner Sparkasse muss gegen ihren Willen der rechtspopulistischen Bürgerbewegung Pro Deutschland ein Girokonto einrichten. Eine Ablehnung ist rechtswidrig, urteilte am Freitag das Berliner Verwaltungsgericht. Als nicht verbotene Partei habe der Berliner Landesverband der islamkritischen Organisation Pro Deutschland einen Anspruch auf Gleichbehandlung mit anderen politischen Parteien. Das Gericht gab damit einer Klage von Pro Deutschland gegen die Landesbank Berlin statt.