Marktkommentar

Lehren aus Beschwerden

Kathrin Gotthold über Kritik an der Privaten Krankenversicherung

Schließlich werden sich kaum zufriedene Privatpatienten an die Verbraucherschützer gewandt haben. Eine bundesweite Auswertung von Beschwerden durch die Verbraucherzentralen ergab: Besonders negativ fallen die beiden Versicherer Central und Gothaer auf: In der Spitze erhöhten sie Beiträge zum Jahreswechsel um 60 beziehungsweise 45 Prozent. In den an die Verbraucherzentralen herangetragenen Fällen schlug Central im Schnitt um 28,4 Prozent, Gothaer um 26,4 auf. Grundlage für die Untersuchung sind 144 Beschwerden über Beitragsprobleme von Privatversicherten aus den vergangenen drei Monaten.

Der Verband der Privaten Krankenversicherung reagierte sofort und wies die Vorwürfe zurück. Es handle sich um Einzelfälle: "Dass die Verbraucherzentrale aus bundesweit 144 Beschwerden bei insgesamt neun Millionen Privatvollversicherten allen Ernstes Schlussfolgerungen über angebliche Systemfehler der PKV ziehen will, ist schlicht unseriös."

Wegwischen sollte die Private Krankenversicherung (PKV) die Nöte ihrer Kunden mit diesem Argument jedoch nicht. Denn fest steht: Viele Assekuranzen haben finanzielle Probleme, die sie auf ihre Kunden abwälzen. Davor sollten sie nicht die Augen verschließen - ansonsten wird die Beschwerdeflut zur echten Bedrohung.