Marktbericht

Der Dax schreibt Geschichte

Die Aktienmärkte haben einen Lauf. Fast 15 Prozent hat der deutsche Aktienindex Dax seit Jahresbeginn zugelegt. Das klingt zwar gut, aber erst ein Blick auf die Historie zeigt, wie gut das wirklich ist.

Es handelt sich dabei nämlich um den höchsten Zuwachs in den ersten Wochen des Jahres seit der Einführung des Börsenbarometers 1988. Aber sogar wenn man die Dax-Rückrechnung, die bis 1973 reicht, zugrunde legt, gab es niemals einen besseren Start für die Börsen. Zum Wochenschluss erreichte der Dax sogar fast wieder die Marke von 6800 Zählern. Zur Erinnerung: Es ist erst wenige Monate her, dass die 5000-Punkte-Marke bedenklich wackelte.

Am Freitag kamen die Impulse aus den USA. Starke Signale vom US-Arbeitsmarkt sorgten für erneute Kauflaune an der Wall Street und auch in Frankfurt. Die Beschäftigtenzahl ist im Januar deutlich stärker gestiegen als erwartet. Ein Händler sprach von den erhofft guten Signalen vom US-Arbeitsmarkt, der lange Zeit das "Sorgenkind" der Anleger gewesen sei. Die Arbeitslosenquote war überraschend von 8,5 Prozent im Vormonat auf 8,3 Prozent gefallen, den niedrigsten Stand seit 2009. Damit noch nicht genug: Die Auftragslage der US-Industrie hat sich im Dezember aufgehellt. Die Bestellungen seien im Vergleich zum Vormonat um 1,1 Prozent gestiegen, teilte das Handelsministerium in Washington mit.

Es sieht also so aus, dass die fast schon stillgelegte Konjunkturlokomotive USA wieder Fahrt aufnimmt. Ein Signal, welches den Lauf des Dax verstärken dürfte.