Studie

Dax-Konzerne haben ihr Image gründlich aufpoliert

Das Medienecho der 30 größten börsennotierten Konzerne hierzulande ist 2011 um einiges besser ausgefallen als im Jahr zuvor: Einer Studie der Schweizer Beratungsfirma Media Tenor International zufolge verbuchten zwei Drittel der Dax-Unternehmen mehr positive als negative Berichte, im Vorjahr waren es nur knapp die Hälfte der Dax-Konzerne gewesen.

Allerdings nahm die Unternehmensberichterstattung deutlich weniger Raum ein als im Vorjahr, weil brisante Themen wie die Euro-Krise oder Fukushima im Fokus standen. Bei den Managern konnten allen voran Linde-Chef Wolfgang Reitzle, BMW-Chef Norbert Reithofer und Henkel-Chef Kasper Rorsted mit positiven Schlagzeilen punkten.