WirtschaftsNews

Stellenkürzungen: Tausende Investmentbanker müssen um ihre Jobs bangen

Stellenkürzungen

Tausende Investmentbanker müssen um ihre Jobs bangen

Investmentbanker müssen auch in diesem Jahr um ihre Jobs zittern. Nach Meinung von Experten sind weitere Kahlschläge unvermeidlich, um die wegbrechenden Erträge zu kompensieren. Die Analysten der US-Großbank JP Morgan erwarten bei den Instituten im laufenden Jahr weitere Stellenstreichungen um bis zu zehn Prozent, wie aus einer am Freitag veröffentlichten Studie hervorging. Banken haben weltweit bereits mehr als 100 000 Jobs gekappt, da sie wegen der stärkeren Regulierung und der Euro-Schuldenkrise mit schrumpfenden Gewinnen kämpfen. Besonders betroffen sind die Investmentbanksparten, wie etwa bei der Deutschen Bank, wo in dem Bereich jeder zehnte Job wackelt. Dabei geht es vor allem um Arbeitsplätze in London und New York.

RTL Group

Unterhaltungssender trennt sich von griechischer Tochter

Die RTL Group zieht sich aus dem griechischen Fernsehmarkt zurück. Europas größter Unterhaltungskonzern verkauft seine defizitäre Tochter Alpha Media Group. Bisher hatte die RTL Group 70 Prozent von Alpha besessen. Alle Anteile sollen noch im ersten Quartal an den griechischen Unternehmer Dimitris Contominas gehen, der bereits 30 Prozent an Alpha hält. Er wäre dann Alleineigentümer. Die RTL Group hatte sich 2008 für 125 Millionen Euro eingekauft. Seither ist der griechische Fernseh-Werbemarkt um mehr als 50 Prozent geschrumpft.

Börsensteuer

Frankreich will Abgabe auch ohne Deutschland einführen

Frankreich ist bei der Einführung einer Finanztransaktionssteuer zu einem Alleingang ohne Deutschland bereit. Präsidentenberater Henri Guaino sagte, bis Ende des Monats werde die Regierung über eine Einführung der Abgabe entscheiden. Er hoffe auf einen gemeinsamen Vorstoß mit Berlin. Begründet wird die Finanztransaktionssteuer mit dem Beitrag der Banken zur Bewältigung der Finanzkrise. Außerdem soll sie den superschnellen Computerhandel entschleunigen, den Kritiker für erratische Kursbewegungen an den Börsen verantwortlich machen. Vor allem Großbritannien lehnt eine solche Steuer vehement ab.