Ölkonzern

Medien: Schröder tritt aus Aufsichtsrat von TNK-BP aus

Altbundeskanzler Gerhard Schröder (67) will nach übereinstimmenden Angaben russischer Medien wegen eines Aktionärskonflikts als unabhängiger Aufsichtsrat beim russisch-britischen Ölkonzern TNK-BP zurücktreten.

Schröders Büro in Berlin war am Freitagabend nicht für eine Stellungnahme zu erreichen. Der SPD-Politiker war im Januar 2009 in den Aufsichtsrat berufen worden.

Dort sollte er mit zwei anderen unabhängigen Direktoren Pattsituationen zwischen den gleich starken Partnern des Gemeinschaftsunternehmens - dem britischen Multi BP und dem russischen Oligarchenkonsortium AAR - verhindern. Der unabhängige Aufsichtsrat James Leng will angeblich ebenfalls das Gremium verlassen. Schröder und Leng hätten ihren Entschluss in einer Aufsichtsratssitzung am Freitag mitgeteilt, meldete die Staatsagentur Ria Nowosti.