WirtschaftsNews

Air Berlin: Airline zahlt hohen Zins für 100 Millionen Euro

Air Berlin

Airline zahlt hohen Zins für 100 Millionen Euro

Die defizitäre Fluggesellschaft Air Berlin hat sich am Kapitalmarkt 100 Millionen Euro besorgt. Sie muss dafür einen hohen Preis zahlen: Für die Anleihe werden 11,5 Prozent Zinsen fällig. Wie das Unternehmen mitteilte, gelang es bis Freitag, dem letzten Tag der Zeichnungsfrist, die gewünschte Summe bei Anlegern einzusammeln. Die Anleihe wird am 1. November ausgegeben, hat eine maximale Laufzeit von drei Jahren, kann aber auch vorzeitig zurückgezahlt werden.

Lidl

Discounter verkauft jetzt auch Flugtickets - aber nur online

Lidl verkauft nach Bahnfahrkarten nun auch Flugtickets. Die Karten von Germanwings für Flüge innerhalb Deutschlands oder zu europäischen Zielen kosten zwischen 30 und 40 Euro und sind nur online verfügbar, wie der Billigflieger mitteilte. Im Preis inbegriffen sind alle Steuern und Gebühren, das Gepäck und ein Snack. Die Fluggesellschaft bietet in der Aktion mehrere hunderttausend Plätze an. Die übrige Kapazität beträgt in diesem Zeitraum nach Unternehmensangaben 1,4 Millionen Tickets. Die Zahl der Sonderflugkarten ist also begrenzt.