WirtschaftsNews

Finanzhilfe: IWF gibt milliardenschwere Kredittranche für Irland frei

| Lesedauer: 2 Minuten

Finanzhilfe

IWF gibt milliardenschwere Kredittranche für Irland frei

Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat die nächste Kredittranche für das krisengeschüttelte Irland freigegeben. Die Beteiligung des Fonds von 2,11 Milliarden Dollar sei abgesegnet worden, teilte der IWF am Freitag mit. Der IWF lobte die Regierung in Dublin für ihre Umsetzung des Sparprogramms. 12,39 Milliarden Dollar hat der Fonds bislang im Rahmen des Rettungspakets an Irland ausgezahlt. Irland hat wegen seiner Schuldenprobleme Hilfszusagen von EU und IWF in Höhe von 85 Milliarden Euro erhalten.

Klaus Volkert

Ex-VW-Betriebsratschef vorzeitig wieder freigelassen

Der im Zusammenhang mit der VW-Affäre verurteilte Ex-Betriebsratschef Klaus Volkert ist heute vorzeitig aus der Haft entlassen worden. Etwa ein Jahr und neun Monate nach dem Antritt seiner Strafe kam Volkert auf freien Fuß, wie sein früherer Verteidiger mitteilte. Das Landgericht Braunschweig hatte den 68-Jährigen wegen seiner Verstrickung in Lustreisen auf Firmenkosten und Sonderzahlungen zu zwei Jahren und neun Monaten Gefängnis verurteilt. Volkert hatte zu Unrecht Sonderbonuszahlungen von fast zwei Millionen Euro kassiert.

Solarworld

Brutaler Preiskampf: Aus für das Werk in Kalifornien

Der Preiskampf in der Solarbranche zwingt Solarworld zum Handeln: Der Bonner Konzern gibt eines seiner beiden Werke in den USA auf. Solarworld will in Übersee künftig nur noch am Standort Hillsboro in Oregon produzieren und seine Fabrik im kalifornischen Camarillo schließen. Auch in Deutschland will Solarworld ältere Fertigungslinien stilllegen.

Automarkt

Die Bundesbürger kaufen wieder im großen Stil Autos

Das Wachstum auf dem deutschen Automarkt hat sich im August fortgesetzt. Es kamen 237 560 Autos neu auf die Straßen, das seien 18,3 Prozent mehr als im gleichen Monat des Vorjahres, teilte das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) mit. Für die ersten acht Monate zählten die Statistiker 2,12 Millionen neue Personenwagen oder 11,2 Prozent mehr als im Vorjahr.