Info

Netz: Germanwings übernimmt

Strecken Die Billig-Fluggesellschaft Germanwings will von der Schwäche Air Berlins profitieren und am Flughafen Köln/Bonn mehrere Strecken anbieten, die bislang vom Konkurrenten bedient worden sind. "Mit hoher Wahrscheinlichkeit werden wir zwei Strecken nach Marokko sowie die Verbindungen nach Tunis und nach Neapel und Palermo ins Germanwings-Streckennetz aufnehmen, die Lücke dort also schließen", sagte Germanwings- Chef Thomas Winkelmann.

16 Flugzeuge vom Typ A316 hat Germanwings derzeit in Köln/Bonn stationiert. Im Zuge des Ausbaus der Verbindungen wächst auch die Flotte von Germanwings. "Zu Jahresbeginn wollen wir ein neues Flugzeug in Köln/Bonn stationieren", kündigte Airline-Chef Winkelmann an.

Flotte Air Berlin hatte Einschnitte im Netz und eine Verkleinerung der Flotte angekündigt. Unrentable Strecken wie die von Frankfurt nach Hamburg oder von Stuttgart nach St. Petersburg sollen wegfallen. Betroffen sind auch Münster und Paderborn.