Handel

Berlin hat zu viele Supermärkte und Möbelhäuser

In Berlin entstehen weiterhin zu viele neue Supermärkte, Discounter und Möbelhäuser. Zwar hat sich das Flächenwachstum im Einzelhandel etwas verlangsamt, dennoch bestehe weiter ein Überhang von 600 000 Quadratmeter Ladenfläche, der nicht genügend Kaufkraft gegenüberstehe, geht aus der jüngsten Statistik des Handelsverbands Berlin-Brandenburg hervor.

Allein im vergangenen Jahr nahm die Verkaufsfläche um etwa 80 000 Quadratmeter zu. Auch für dieses Jahr rechnet der Branchenverband mit einem ähnlichen Wachstum.

In Berlin werden vor allem neue Lebensmittelmärkte eröffnet. Aber auch der Möbelhandel hat die Hauptstadt im Fokus. Im Rhein-Main-Gebiet und rund um Berlin werde viel neu gebaut, heißt es beim Verband des Deutschen Möbel-, Küchen- und Einrichtungsfachhandels. Bei den Shopping-Centern ist nach Angaben des Berliner Handelsverbandes allmählich das Ende der Fahnenstange erreicht. "Da wird noch das eine oder andere Projekt realisiert, doch wir stehen kurz vor der Sättigung", betont Hauptgeschäftsführer Nils Busch-Petersen. Bei einer Gesamtfläche von fast fünf Millionen Quadratmetern stehen in Berlin je Einwohner derzeit etwa 1,43 Quadratmeter Ladenfläche zur Verfügung. Bundesweit sind es 1,46 Quadratmeter. Die in der Hauptstadt eigentlich fehlende Kaufkraft werde durch die vielen Touristen wettgemacht. "Vor allem Italiener und Spanier sind so wichtige Kunden, dass manch ein Einzelhändler lieber noch einen Sprachkurs belegen sollte", empfiehlt Busch-Petersen.

Weitere Projekte am Alexanderplatz

Offenbar gibt es schon erste Konsequenzen. Statt noch mehr neue Shopping-Center in der Hauptstadt zu bauen, konzentrieren sich die Projektentwickler jetzt auf Hotelneubauten. Das Analysehaus BulwienGesa hat die in Planung befindlichen Projekte untersucht und kommt zu dem Schluss, dass aber noch eine Reihe größerer Vorhaben - zu meist in Mitte - in der Pipeline ist. Die Experten weisen auf die neuen Handelsprojekte am Leipziger Platz und den Neubau Boulevard Berlin in der Steglitzer Schloßstraße hin. Das Leipziger Platz Carre wird eine Handelsfläche von 45 000 Quadratmetern bieten. Die Bauarbeiten haben schon begonnen, Fertigstellung soll im Jahr 2013 sein.

In unmittelbarer Nähe zum Shopping-Center Alexa kommt noch das Einkaufszentrum Galerie Voltaire mit 13 000 Quadratmetern hinzu. Und an der Rathausstraße soll das Alea 101 mit neuen Handelsangeboten auf 10 000 Quadratmetern 2013 öffnen. In der City West werden im Neubau Bikini Berlin weitere Handelsflächen auf 20 000 Quadratmetern unweit von Ku'damm und Tauentzien entstehen. Im Zoofenster kommen noch einmal 8000 Quadratmeter hinzu. In Adlershof und an der Landsberger Allee sind zudem weitere Fachmärkte geplant.