Konjunktur

Autoabsatz läuft in Deutschland wieder rund

Die deutsche Autoindustrie ist nach zwei Jahren Atempause wieder voll auf Rekordkurs: Inlandsproduktion und Export haben in den ersten fünf Monaten des Jahres die bisherigen Höchstmarken von 2008 übertroffen, wie der Branchenverband VDA mitteilte.

Auch der bisher noch schwächelnde Inlandsabsatz kommt in Schwung: Der deutsche Automarkt wuchs im Mai um 22 Prozent auf 304 500 Neuzulassungen. Seit Jahresbeginn kamen 1,33 Millionen Neuwagen auf die Straßen, ein Zuwachs von 13 Prozent. Ein Ende des Booms ist nicht abzusehen: Die Auftragseingänge aus dem Ausland lagen im Mai 13 Prozent über dem starken Vorjahreswert. "Aufgrund dieser Auftragsentwicklung rechnen wir mit einem insgesamt erfreulichen Autojahr 2011", sagte VDA-Chef Matthias Wissmann.

Ursache der guten Geschäfte sind der Autoboom in China, Russland und Indien. Dazu kommt, dass im USA-Markt immer mehr Kunden zu deutschen Autos greifen: Im Mai legten die Deutschen dort um 18 Prozent zu, während andere Hersteller verloren. Im Inland machen sich offenbar die sinkende Arbeitslosigkeit und die jüngsten Lohnerhöhungen bemerkbar. Weltweit ist außerdem die japanische Konkurrenz behindert, weil ihre Produktion nach dem Erdbeben stockt.