Info

1,4 Milliarden Kilometer

Erfolg Schon kurz nach Inbetriebnahme der ersten Generation der windschnittigen weiß-roten Züge bestellt die Bahn den ICE-2. Er fährt seit 1996, 1999 folgt der Neigetechnik-Zug ICE-T, 2000 der ICE-3. Mittlerweile fahren täglich 210 000 Menschen mit insgesamt 252 ICE über ein Streckennetz von 6800 Kilometern zu rund 180 Bahnhöfen in Deutschland. Seit ihrem Start legte die ICE-Flotte 1,4 Milliarden Kilometer zurück, heute bewältigen die Züge 60 Prozent des Fernverkehrs.

Export 1992 fährt der ICE bereits in die Schweiz, inzwischen sind es sechs Länder. Ende 2013 will die Bahn mit dem ICE durch den Ärmelkanal-Tunnel bis nach London fahren. Baugleiche Züge verkehren zudem in China, Spanien und Russland.

Unglück Am 3. Juni 1998 entgleist ICE 884 "Wilhelm Conrad Röntgen" und prallt kurz vor dem Bahnhof Eschede gegen eine Brücke. 101 Menschen sterben, 105 werden zumeist schwer verletzt. Zuletzt geriet der ICE wegen Pannen bei der Klimaanlage und Rissen in den Achsen in die Schlagzeilen. In diesem Jahr sollen 17 neue Züge rollen.