WirtschaftsNews

Manager-Gehälter: Chefs bekommen wieder so viel wie vor der Krise

Manager-Gehälter

Chefs bekommen wieder so viel wie vor der Krise

Nach einer Auswertung des "Manager Magazins" und der Berliner Humboldt-Universität nähern sich die Vorstandsgehälter der Top- Unternehmen wieder den Rekorden von 2007 an. So verdiente der Lenker eines Dax-Konzerns im vergangenen Jahr durchschnittlich 4,58 Millionen Euro. 2007 waren es demnach 4,8 Millionen Euro, im Krisenjahr 2009 lag der Jahresverdienst im Durchschnitt bei 3,64 Millionen Euro. Insgesamt bekamen die Dax-Vorstände der Auswertung zufolge 2010 rund 519 Millionen Euro, ein Plus von 28 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Euro-Krise

Notenbanker dringen auf härtere Reformen in Griechenland

Europäische Notenbanker erhöhen den Druck auf das hoch verschuldete Griechenland. Der neue Bundesbankchef Jens Weidmann verlangte am Freitag einen kompromisslosen Sparkurs. "Was zu Griechenland vereinbart wurde, muss eingehalten werden", sagte er in Hamburg. Eine klare Botschaft hat einem Zeitungsbericht zufolge auch EZB-Präsident Jean-Claude Trichet an die Regierung in Athen übermitteln lassen: "Handeln Sie jetzt." EU und IWF pochen vor Auszahlung bereits bewilligter Milliarden-Kredite auf detaillierte Absprachen zu Privatisierungen. Falls Sanierungsauflagen nicht eingehalten würden, müsse jedes vom Ausland gerettete Schuldenland die Konsequenzen tragen, warnte Weidmann.

Öl-Katastrophe

Partnerfirma von BP zahlt eine Milliarde Dollar Entschädigung

Eine der Partnerfirmen des Ölkonzerns BP bei der Bohrung auf der "Deep Water Horizon" hat der Zahlung von 1,065 Milliarden Dollar (750 Millionen Euro) für Entschädigungsleistungen zugestimmt. Die vereinbarte Zahlung von MOEX Offshore an BP werde direkt in den 20-Milliarden-Dollar-Entschädigungsfonds fließen, sagte BP-Vorstandschef Bob Dudley am Freitag. Der Fonds soll die Schadensersatzforderungen der Opfer der Ölpest im Golf von Mexiko abdecken.

BP kündigte an, seine Bemühungen fortzusetzen, auch die übrigen Partner - den Teilhaber Andarko, den Plattformbetreiber Transocean und den Zementzulieferer Halliburton - zur Zahlung ihres Anteils an Strafzahlungen und Kosten für Aufräumarbeiten zu bringen.