Marktforschung

Was der Inhalt der Kühltruhe über Männer aussagt

Wer sich einen Junggesellen angeln will, sollte einen Blick in dessen Tiefkühlfach werfen, raten die Marktforscher der GfK. Einer Studie der Statistikexperten zufolge gibt der Inhalt des Eisschranks Aufschluss über den Charakter.

Fünf Kategorien von Single-Männern haben die Meinungsforscher identifiziert: den Spontanen, den Bequemen und den Kreativen sowie den Cocktail- und den Gourmet-Typen. Am häufigsten kommt hierzulande der spontane Typ vor, heißt es in der Untersuchung. Er hat neben Komplettgerichten auch tiefgekühlte Produkte zum Kombinieren einer Mahlzeit in der Truhe, sei es Rahmspinat, Kaisergemüse oder Putenfilet. "Er liebt die Abwechselung auf dem Teller, wie auch sonst im Leben. Da wird es auch in der Liebe nicht langweilig", urteilen die Studienautoren.

Hauptgewinn für jede Frau scheint aber der Gourmet-Typ zu sein. In seinem Tiefkühlfach liegen der Studie zufolge Produkte wie Garnelen, Muscheln, Ente und Sushi. "Er liebt es, Frauen von morgens bis abends so richtig zu verwöhnen", beschreiben die Marktforscher. Dieser Typ Single-Mann ist allerdings eher selten.

Allen gemein ist - unabhängig von der Kategorie - der häufige Einkauf in der Tiefkühlabteilung der Supermärkte. Fast 3,3 Millionen Tonnen Ware hat die Tiefkühl-Branche 2010 verkauft, wie das Deutsche Tiefkühlinstitut aus Berlin. Damit stieg der Pro-Kopf-Verbrauch in Deutschland erstmals über 40 Kilogramm, exakt sind es 40,2. Seit 1990 hat sich die Verzehrmenge damit verdoppelt. Europaweit kommen nur die skandinavischen Länder auf höhere Werte.