Energie

Wettbewerb auf Berliner Gasmarkt wird angeheizt

Die Preiserhöhung bei der Gasag dürfte in Berlin den Wettbewerb weiter verschärfen. Nach Angaben des Verbraucherportals Verivox wechseln Hauptstädter besonders häufig den Gasanbieter.

Dennoch kommt die Gasag immer noch auf einen Marktanteil von mehr als 80 Prozent. Laut dem Preisvergleichportal Verivox können die Berliner aus rund 100 unterschiedlichen Tarifen verschiedener Anbieter auswählen. Die Preisunterschiede zum Standardangebot Gasag Komfort sind mit bis zu 40 Prozent beträchtlich (siehe Grafik).

Allerdings lauern auch bei günstigen Anbietern einige Fallstricke. So verlangen die auf den ersten Blick billigsten Unternehmen häufig Vorkasse und Kaution. Dies kann im Fall einer Insolvenz zum Problem für Kunden werden. Das im Voraus gezahlte Geld kann dann schnell weg sein. Auf ein weiteres Problem weist David Eberhart vom Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen hin: "Viele Anbieter arbeiten mit Lockangeboten. Im ersten Jahr ist der Tarif günstig, danach kann es schnell teurer werden", sagt Eberhart.

Und Preiserhöhungen hat nicht nur die Gasag durchgeführt. Laut Verivox-Daten haben die großen Gasanbieter seit Jahresanfang teilweise beträchtlich die Preise angehoben. Insgesamt gab es seit Jahresanfang 238 Erhöhungen in ganz Deutschland. Experten gehen davon aus, dass weitere Unternehmen nachziehen werden.