Autohandel

BMW verkauft in Berlin so viel wie nie zuvor

Ausgerechnet der Edelhersteller BMW profitiert in der Hauptstadt von der Abwrackprämie. Die Berliner Niederlassung des bayrischen Autobauers meldet ein Rekordergebnis für die ersten drei Monate des Jahres.

- 1008 Wagen der Marken BMW und Mini wurden im Auftaktquartal 2009 verkauft - ein Plus von 5,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Es ist der höchste Absatz seit Eröffnung der Niederlassung im Jahr 1968.Immerhin fast zehn Prozent der Autos verkaufte BMW mit Hilfe der Abwrackprämie.

Zwar profitieren Kleinwagenproduzenten wie Fiat, Opel oder VW wesentlich stärker von der staatlichen Subvention. Doch der Berliner BMW-Sprecher Kai Lichte gibt zu, dass die Abwrackprämie "ihren Teil beigetragen hat". Grundsätzlich haben BMW-Verkäufer in Berlin jedoch einen anderen Vorteil. "Anders als etwa in Frankfurt dominiert in Berlin nicht eine große Wirtschaftsbranche", sagt Lichte. Die Autohändler der Mainmetropole spüren die Krise der Geldhäuser. Banker leisten sich derzeit weitaus seltener die teuren Wagen von BMW. In Berlin hingegen hat die Wirtschaftskrise noch nicht so hart zugeschlagen.

Niederlassungschef Hans-Reiner Schröder ist für 2009 weiterhin optimistisch. Er glaubt, dass sich BMW besser als der Automarkt entwickeln wird.