WirtschaftsNews

Levin Holle übernimmt Berliner Büro Er tauscht die Wolkenkratzer in Hongkong gegen einen Arbeitsplatz unweit der Hackeschen Höfe.

Levin Holle übernimmt Berliner Büro

Er tauscht die Wolkenkratzer in Hongkong gegen einen Arbeitsplatz unweit der Hackeschen Höfe. Zum 1. Dezember übernimmt Levin Holle (40) die Leitung des Berliner Büros der Unternehmensberatung Boston Consulting Group (BCG) und löst damit Christopher Freese ab, der maßgeblich am Aufbau des Hauptstadtbüros beteiligt war. Freese geht für die BCG in den USA. BM

Konzernchef wird ausgetauscht

Der mit Verlusten kämpfende amerikanische Telekomausrüster Motorola wechselt seinen Chef aus. Der bisher für das operative Tagesgeschäft zuständige Greg Brown (47) werde zum 1. Januar die Führung übernehmen, teilte Motorola mit. Konzernchef Edward Zander tritt zurück. Der 60-Jährige bleibe aber bis zur Hauptversammlung im Mai noch Vorsitzender des Verwaltungsrates. dpa

Karsten Engel muss gehen

Der Chef der Werkstattkette Auto-Teile Unger (A.T.U.), Karsten Engel, verlässt das Unternehmen. Der Manager, der zwei Jahre an der Spitze der Oberpfälzer Firma stand, scheide auf eigenen Wunsch aus, um neue Aufgaben in der Autobranche zu übernehmen, teilte A.T.U. am Freitag mit. Vorläufig werde Vertriebschef Manfred Ries die Leitung übernehmen. Die Aufsichtsgremien der A.T.U sollen in Kürze über die langfristige Besetzung des Chefpostens beraten.

Medienberichten zufolge kehrt Engel nach Differenzen mit dem A.T.U.-Eigentümer, dem Finanzinvestor KKR, zum Nobelautobauer BMW zurück. Der Münchener Konzern wollte sich am Freitag dazu allerdings nicht äußern. dpa

Elektro-Hausgeräte künftig auf der Funkausstellung Ifa

Die Internationale Funkausstellung (Ifa) wird 2008 um den Bereich Hausgeräte erweitert. Die führenden Hersteller von Elektro-Hausgeräten würden sich mit einem großen Auftritt in die weltgrößte Branchenschau in Berlin integrieren, teilten die Messe Berlin und die Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (gfu) mit. Die neuen Anbieter wollen über ein Viertel der IFA-Fläche unter dem Funkturm belegen. dpa

Daimler zahlte Schadenersatz in Millionen-Höhe

Daimler hat fünf Jahre nach der Kündigung seines langjährigen Logistikdienstleisters Gerhard Schweinle Schadenersatz von fast einer Million Euro gezahlt. Die fristlose Kündigung der Verträge sei unrechtmäßig gewesen, sagte Schweinle. Daimler bestätigte die Zahlung nach langem Rechtsstreit über zwei Instanzen im Wesentlichen. rtr

Hafenkonzern HHLA macht einen Rekordgewinn

Der Hamburger Hafenkonzern HHLA hat in seinem ersten Zwischenbericht nach dem Börsengang kräftige Umsatz- und Gewinnsteigerungen gemeldet. In den ersten neun Monaten erhöhte sich der Umsatz gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres um 17,5 Prozent auf 871 Mio. Euro. Der Gewinn vor Steuern und Zinsen (Ebit) kletterte um knapp 50 Prozent auf 219 Mio. Euro. dpa

Gazprom will Geschäft in Amerika ausbauen

Die russische Gasmonopolist Gazprom will in den nächsten Jahren verstärkt auf dem US-Markt und in Nordamerika investieren. Der Konzern wolle bis 2014 ein eigenes Gasgeschäft in den USA aufbauen. Dabei hoffe die Firma, dass es keinen politischen Widerstand gegen die Expansion geben werde. dpa

EADS-Raumfahrtsparte will Galileo-Satelliten bauen

Nach der Einigung auf die Vergaberegeln für das Satelliten-Navigationssystem Galileo hofft die deutsche EADS- Raumfahrtsparte Astrium auf die Führung beim Bau der Satelliten. "Astrium hat die Fähigkeit und den Willen, die Satelliten für Galileo zu bauen - wir sind bereit", sagte der Vorsitzende der Geschäftsführung der Astrium GmbH, Evert Dudok, nach Angaben eines Sprechers am Freitag. dpa