Berliner Billigflieger startet erneut

Berlin - Der Billigflieger Berlin-Jet geht zum zweiten Mal an den Start. Wie das Unternehmen mitteilt, werden ab 10. Februar Billigflüge vom Flughafen Schönefeld nach München, Mailand-Malpensa und Paris-Beauvais angeboten. Pro Richtung kosten die Tickets 33 Euro plus Steuern und Gebühren. Sie können ab sofort im Internet ( www.berlinjet.com ) gebucht werden. Der Vertrieb über Reisebüros soll ab Januar angeboten werden.

Berlin-Jet war im Oktober mit dem ersten Versuch gescheitert, Flüge zwischen Berlin-Tempelhof und Frankfurt/Main anzubieten. Damals war der spanische Partner, der das Flugzeug stellen sollte, nach Finanzproblemen kurzfristig abgesprungen. Künftig soll ein modernes Flugzeug vom Typ MD-83 mit 167 Sitzplätzen verwendet werden. Die Maschine werde von der isländischen MD Airlines geleast, teilte Berlin-Jet mit. An Bord werde es eine Business- und eine Economy-Class inkl. Bordservice geben.

Schönefeld sei als Heimatflughafen gewählt worden, weil es den Passagieren eine Reihe von Vorteilen biete, sagte Berlin-Jet-Geschäftsführer Oliver Heinz. Günstige Parkgebühren, kurze Abfertigungszeiten und familiäre Atmosphäre machten Schönefeld auch für Geschäftsreisende interessant. Durch die Aufnahme der Flüge würden, so der Geschäftsführer, 60 neue Arbeitsplätze geschaffen. La