Unter 20 Euro

Indisches Essen, das satt und gesund machen will

Die ayurvedische Küche hat eine Tradition, die Tausende von Jahren zurückreicht. „Ayurveda“ heißt „Das Wissen vom Leben“ und auch „Wissen vom gesunden Kochen“. Auf diese indische Kost hat sich das „Dabbawalla“, ein kleines Lokal mit angeschlossenem ayurvedischen Ladensortiment, spezialisiert.

Die beiden Räume strahlen Ruhe und Behaglichkeit aus. Im Hintergrund läuft dezente indische Musik, in die Nase steigen Düfte von exotischen Gewürzen. Gäste sitzen auf Hockern an drei Tischen im vorderen Raum oder an einem großen Tisch vor einem weiß gestrichenen Küchenbüffet. Bei gutem Wetter kann man auch draußen essen. Allerdings geht es an der stark befahrenen Hohenstaufenstraße weniger friedlich als im Inneren zu.

Essen und Trinken müssen am Tresen bestellt werden. Hier erfährt man von einer freundlichen Mitarbeiterin, dass die namensgebenden „Dabbawalla“ in Mumbai Boten sind. Sie holen das Mittagessen für Büroangestellte von zu Hause ab und bringen es in die Firmen. Transportiert werden die Speisen in einer Art Henkelmann, der mehrere Einsätze für die Bestandteile des ayurvedischen Essens hat.

Im Lokal werden die vegetarischen Gerichte auf einem „Thali“, einem Teller, serviert. Die kleine, täglich frisch gekochte Portion kostet 5,90 Euro, die große 7,90 Euro. Beim Besuch gab es Basmatireis mit leicht bitterem, aber angenehm schmeckendem Bockshornklee, buntes, wenig gesalzenes Lauchgemüse mit Paprika und Fenchel und gelbe Linsen mit Curry. Dazu wurden Brot, Feldsalat und ein Weckgläschen mit Mango-Ananas-Chutney gereicht. Geschmacklich war die Speise wegen der ausgewogen verwendeten Gewürze und Kräuter ein angenehmes kulinarisches Erlebnis, das gerne wiederholt wird.

Dabbawalla Hohenstaufenstr. 64, Schöneberg, Tel. 23 63 76 76, Mo-Sbd 11–18 Uhr, Tagesgerichte auf facebook, nur Bargeld

Bewertung

Geschmack ****

Ambiente ****

Service ***

Preis/Leistung ****

Gesamt ****

Höchstwertung: *****