Clubcheck

Knackiger Techno im Suicide Circus

Am Freitagabend feiern Label- und Partycrew von Killekill ihren siebten Geburtstag, natürlich im Stammhaus „Suicide Circus“ an der Revaler Straße 99 in Friedrichshain. Jede Menge Freunde und Weggefährten sind am Start, die vor allem eines verbindet: Leidenschaft für elektronische Musik und knackigen Techno. Angeführt wird das Line-Up von Lakker. Außerdem dabei sind Dez Williams, Franklin De Costa oder Alienata. Ab Mitternacht, Eintritt zehn Euro.

Es eröffnen noch neue Clubs in Mitte. In der Alten Münze Am Krögel 2 liefen hin und wieder schon Partys, jetzt will das „Praegewerk“ Struktur ins Haus und eine neue Location bringen. Der Titel der Eröffnungsveranstaltung könnte programmatischer nicht sein: „BerlinaFürTechno“ heißt es am Freitag ab Mitternacht. Eintritt acht Euro.

Wer am Sonnabendmorgen noch nicht nach Hause gehen will, kann direkt in den Humboldthain Club an der Hochstraße 46 in Wedding gehen, wo schon ab 8 Uhr morgens das „Afterlife“ beginnt. Nahtlos wird hier zu Breakbeats und Deep House in die zweite Nacht des Wochenendes getanzt, Schluss ist erst am Sonntag gegen 23 Uhr. An den Reglern: die drei Wahlberliner Pjotr, Dj Pegasuz und Still Deep.