Straßennamen

Waldemarstraße

Die Waldemarstraße führt von der Luckauer Straße und der Dresdener Straße bis zum Lausitzer Platz.

Benannt ist die durch Mitte und Kreuzberg verlaufende Straße nach Friedrich Wilhelm Waldemar. Der Prinz von Preußen wurde am 2. August 1817 in Berlin geboren und starb am 17. Februar 1849 in Münster. Der Sohn des Prinzen Friedrich Wilhelm Karl von Preußen und seiner Frau Amalie Marie Anna unternahm nach seinem Militärdienst Reisen zum Mittelmeer und nach Südamerika. 1844 reiste er als erster deutscher Fürst nach Indien. Die Route des 27-Jährigen führte über Kalkutta in das Himalajagebirge. Die Reisegruppe geriet in den ersten Sikh-Krieg zwischen dem souveränen indischen Staat Punjab und der Britischen Ostindien-Kompanie. Seine Reiseeindrücke von Menschen und Landschaften hielt der Prinz in einem Skizzenblock fest. Nach seiner Heimkehr wurde er zum Kommandeur der 13. Kavallerie-Brigade in Münster ernannt, starb jedoch bereits 1849 an den Folgen der Indienreise.

Auf Grund der Aufzeichnungen des Prinzen und seiner Begleiter erschien nach dem Tod Waldemars das Werk „Zur Erinnerung an die Reisen des Prinzen Waldemar nach Indien in den Jahren 1844 bis 1846“ in zwei Bänden.