Konzerttipp

Mechaniker bei der Arbeit

Mainstreampop ohne Verfallsdatum: die britische Band Mike & The Mechanics entführt auf eine musikalische Zeitreise in die 80er-Jahre.

Nach den Solo-Erfolgen des ehemaligen Genesis-Sängers Peter Gabriel und seines Bandkollegen Phil Collins hatte sich auch Genesis-Bassist, Gitarrist und Komponist Mike Rutherford sein eigenes Experimentierfeld gesucht. Er gründete 1985 parallel zu Genesis sein ambitioniertes Bandprojekt Mike & The Mechanics. Und die musikalischen Schöngeister landeten Hits wie „Silent Running (On Dangerous Ground)“ und „All I Need Is A Miracle“.

Nach dem Tod von Mechanics-Sänger Paul Young im Jahr 2000 und dem Ausstieg von Keyboarder, Gitarrist und Sänger Paul Carrack schien die Karriere der Band beendet. Doch mit dem Album „The Road“ feierten Mike & The Mechanics 2011 eine grandiose Rückkehr, inzwischen mit dem kanadischen Musicaldarsteller Tim Howar und dem britische Soulsänger und Keyboarder Andrew Roachford am Mikrofon. Mike & The Mechanics sind Garanten für durchdachte Popsongs mit eingängigen Refrains, griffigen Keyboardlinien und wohl dosiertem Gitarreneinsatz. Am 15. Mai macht die Band um 20 Uhr in der Columbiahalle Station.