Unter 20 Euro

Ein kulinarischer Kurztrip an die herrliche Adria

Ein Koch aus Montenegro bereitet Liebhabern von Fischgerichten neuerdings große Wonnen. Knurrhahn, Lachs, Dorade, Riesengarnelen, Oktopus und Muscheln werden im Restaurant „Lesendro“ am Kollwitzplatz fast so frisch wie an der Adria serviert. Das Lokal in Prenzlauer Berg ist nicht sonderlich groß und bietet eine freundliche und entspannte Atmosphäre. Die hellen Wände wurden mit Porträts und maritimen Landschaftsimpressionen geschmückt. Schlichte Holztische werden je nach Gruppengröße zusammen- oder auseinandergerückt. Die zuvorkommenden Servicemitarbeiter sind stets schnell zur Stelle.

Frischer Fisch und Meeresfrüchte haben hier durchaus ihren Preis. Die 250-Gramm-Portion in Salz gebackener Scampi aus dem Ofen und Spezialitäten wie „Buzara“ – eine Riesengarnelen- und Muschelvariation in Weißwein mit Zitrone, Tomaten und Zwiebeln – kosten mehr als 20 Euro pro Portion. Doch auch bei günstigen Speisen wie dem Meeresfrüchte-Risotto mit mediterranem Gemüse (12,50 Euro) kommen Gourmets auf ihre Kosten. Das Risotto wird in einer heißen Metallpfanne serviert. Muscheln, Fischstücke und Octopus finden sich reichlich in der schlichten Speise, die ein Hochgenuss ist.

Die Weinkarte bietet ausgewählte Tropfen aus den unterschiedlichsten Regionen. Einen Riesling von der Mosel findet man hier genauso wie einen Chardonnay aus Venetien oder einen Douro Tinto aus Portugal. An Wochenenden wird der kulinarische Kurztrip an die Adria häufig mit stilechter Livemusik abgerundet. Nicht nur an diesen Tagen empfiehlt es sich, vorab zu reservieren.

Lesendro Knaackstraße 45, Prenzlauer Berg, Tel. 38 10 41 36, Mo. - Fr. 17 bis 23 Uhr, Sa. und So. 12 bis 24 Uhr, www.lesendro.de

Bewertung

Geschmack ****

Ambiente ***

Service ****

Preis/Leistung ***

Gesamt *****

Höchstwertung: *****