Kleine Entdeckungen

Der Findling von Wilmersdorf

Dass man sich tatsächlich am ältesten Ort in Wilmersdorf befindet, muss einem gesagt werden.

Zumindest wenn man an dem teils bläulich verglasten Neubau Mehlitzstraße Ecke Wilhelmsaue steht. Dank des zwei Meter hohen, teils bemoosten Findlings vis-à-vis aber erfährt der Betrachter genau dies: „Du befindest dich hier auf der ehemaligen Dorfaue im ältesten Teil unseres Bezirkes“, steht auf der eingelassenen Tafel, die durch Graffitis recht unleserlich geworden ist.

Auch erfährt man, dass um 1750 Bauerngehöfte, umschlossen von Feldern, Wiesen und Seen, Alt-Wilmersdorf geprägt hatten. Erstmals urkundlich erwähnt wurde Wilmersdorf 1293. Der in einem Efeu überwucherten Rondell stehende Gedenkstein wurde 1933 aufgestellt. Die alte Inschrift wurde 1956 gegen eine neue bronzene Tafel ausgetauscht. Die Wilhelmsaue war einst die Hauptstraße der Dorfgemeinde Wilmersdorf. Der grüne Mittelstreifen, der sich über die Uhlandstraße bis zur Blissestraße zieht, wurde 1888 angelegt.