Straßennamen

Onkel-Tom-Straße

Die Straße in Zehlendorf verläuft von der Potsdamer Straße und der Martin-Buber-Straße bis zur Königsallee und dem Hüttenweg.

Benannt ist sie nach der am ehemaligen Riemeistersee gelegenen Gaststätte „Onkel Toms Hütte“, deren erster Wirt Thomas hieß. Die Benennung bezieht sich auf den Roman „Onkel Toms Hütte“ von Harriet Beecher Stowe, den die US-Amerikanerin 1852 veröffentlichte. Der gesellschaftskritische Text beschäftigt sich mit dem tragischen Leben des Sklaven Tom auf einer Südstaaten-Plantage. Auf das Buch, das die Grausamkeit der Sklaverei schildert, reagierten viele Zeitgenossen der Autorin mit Protesten und Gegendarstellungen. In ihren Texten stellten sie die Sklaverei als hilfreich für die Schwarzen dar, die so vor der Verelendung in den Städten geschützt würden. Kinderraub, Vergewaltigung und grausame Strafen wurden heruntergespielt. Abraham Lincoln soll zu Beecher Stowe gesagt haben: „Sie sind also die kleine Frau, die diesen großen Krieg verursacht hat.“

Im Restaurant Onkel Toms Hütte an der Onkel-Tom-Straße 172 geht es weniger dramatisch zu. Hier können sich die Gäste das Essen schmecken lassen und dann in der angeschlossenen Reithalle Pferde und Reiter beim Training beobachten.