Best of Berlin

Zeit der Herzen

Rote Rosen, süße Lebkuchen, bunte Luftballons: Der Valentinstag ist der Tag der Liebenden. In Berlin kann man seine Zuneigung auf vielerlei Weise demonstrieren. Eine Auswahl

Prenzlauer Berg: Zum Festtag ein Herz als roten Ballon verschenken

1. „Rote und weiße Ballons in Herzform sind sehr beliebt“, wissen die Inhaber der Balloonerie, Monika und Aldo Libano. Rund 30 Zentimeter messen die kleinen herzformigen Ballons, die man ohne und mit Heliumfüllung (Stück 70 Cents bzw. 1,50 Euro) kaufen kann. Sie halten vier bis sechs Stunden, die rund 45 Zentimeter großen Exemplare (4,50 Euro mit Füllung) doppelt so lange. Auf eine Woche kommen die „I love you“-Folienballons (6,90 Euro).

Balloonerie Eberswalder Str. 31, Prenzlauer Berg, U2 Eberswalder Straße, Mo.–Fr. 9–18, Sbd. 9–13 Uhr, Tel. 448 10 64, www.balloonerie.de

Tiergarten: Hier kann man ganz Berlin verschenken – von oben

2. Ich leg’ dir die Welt zu Füßen. Wenn es eine Nummer kleiner sein darf, lädt man zu einer Fahrt auf den Panoramapunkt am Potsdamer Platz ein. Die dauert im schnellsten Aufzug Europas 20 Sekunden. In 100 Metern Höhe liegt einem dann Berlin mit Fernsehturm, Siegessäule und Brandenburger Tor zu Füßen. „Mit etwas Glück sieht man auch den Sonnenuntergang“, so Sprecherin Mandy Günther. Wegen der Berlinale bleibt das Café am morgigen Sonntag geschlossen.

Panoramapunkt im Kolhoff-Tower Potsdamer Platz 1, Tiergarten, U2 Potsdamer Platz, tägl. 10–18 h, letzte Auffahrt 17.30 Uhr, 6,50, erm. 5 Euro, Tel. 25 93 70 80, www.panoramapunkt.de

Kreuzberg: Bei Prosecco und Kerzenschein im Wasser schweben

3. Bunte Lichter tauchen die sonst abgedunkelte Therme in ein Farbenmeer. Während man im 37 Grad warmen Wasser Schwerelosigkeit erlebt, lauscht man dem Live-Kontrabass-Spiel von Jaspar Libuda. Zu hören ist die Musik auch unter Wasser. Am Valentinstag wird dieses Körper-Klang-Erlebnis noch ein bisschen romantischer. „Wir stellen Kerzen auf und zur Begrüßung gibt es einen Prosecco “, sagt Liquidrom-Betriebsleiterin Nicola Nagel.

Liquidrom Möckernstr. 10, Kreuzberg, U1, 7 Möckernbrücke, 20–24 Uhr, 24,50 Euro, Tel. 25 80 07 82-0, www.liquidrom-berlin.de

Tiergarten: Englische Teatime mit Scones und Gurkensandwiches

4. Es muss nicht immer ein Candlelight-Dinner sein. Noch wird es früh dunkel, und auch bei einer edlen Tea Time ist Romantik programmiert. Im Ritz-Carlton offerieren die Tee-Sommeliers Sandra Rosenmüller und Burak Köseoglu eine englische Teezeremonie mit Scones und Gurkensandwiches und eine französische mit Macarons und Crêpe. Beim „Ladies Afternoon Tea“ gibt es noch ein Glas Champagner dazu, beim Pendant für den Gentleman wird ein Brandy gereicht.

Ritz-Carlton Potsdamer Platz 3, Tiergarten, U2 Potsdamer Platz, Afternoon Tea tägl. 14–18 Uhr, 36–42 Euro, Tel. 33 77 77, www.ritzcarlton.de/berlin

Friedrichshain: Kissenschlacht beim „Dancefloor der Zweisamkeit“

5. „Der Raum wird voller Federn sein“, ist sich David Boldt vom Fritzclub sicher. Zum ersten Mal veranstaltet der Club am Valentinstag die „Hasi, ick liebe Dir“-Party, zu der bis zu 800 Gäste kommen können. Damit sich Pärchen amüsieren und Singles sich finden können, gibt es nicht nur eine Kissenschlacht, sondern auch Knutschecken und ein Wohnzimmer-Kino. Mehrere DJs legen am „Dancefloor der Zweisamkeit“ auf.

Fritzclub im Postbahnhof Straße der Pariser Kommune 8, Friedrichshain,, S 3, 5, 7, 75, 9 Ostbahnhof, ab 23 Uhr, Eintritt 5–7,50 Euro, Studenten 5 Euro, ab 18 Jahren, fritzclub.com

Charlottenburg: Kronen im Schloss und ein Spaziergang im Park

6. Der Liebe die Krone aufsetzen funktioniert wortwörtlich nur, wenn man in ein Könighaus einheiratet. Um zumindest den Glanz solch kostbarer Kopfzierden zu spüren, besucht man zu zweit die Ausstellung „Kronschatz und Silberkammer der Hohenzollern“ im Schloss Charlottenburg. Rund 600 Exponate, neben Kronen auch Schwerter und Zepter, sind im Alten Schloss zu sehen. Mit einem ausgedehnten Spaziergang durch den Schlosspark wird der Besuch zum romantischen Gesamtpaket am Valentinstag.

Schloss Charlottenburg Spandauer Damm 10–22, Charlottenburg, Bus 309, M45 Schloss Charlottenburg, Bus 109, M45 Luisenplatz/Schloss Charlottenburg, 10–17 Uhr, 12–17 Euro, erm. 8–13 Euro, Tel. 32 09 10, www.spsg.de

Lichterfelde: Klassische Musik unter Palmen im Botanischen Garten

7. Händchen haltend durch die Wärme spazieren. Jahreszeitenbedingt ist das derzeit in Berlin nicht möglich. Oder doch? Der Botanische Garten lädt zu seiner traditionellen „Palmensinfonie“. Am Valentinstag, wie auch an den anderen Sonnabenden im Februar, finden Wandelkonzerte mit klassischer Musik statt. Sonnabendabend werden fünf Gewächshäuser illuminiert und es wird inmitten der tropischen Szenerien musiziert. Im Tropenhaus beispielsweise sind Blechbläser und ein Chor zu hören, im Mittelmeerhaus sind Harfe, Streicher und Laute zu erleben.

Botanischer Garten Königin-Luise-Str. 6–8, Lichterfelde, Bus X83, Bus 101 Königin-Luise-Platz/Botanischer Garten, 18–20 Uhr, 15, erm. 10 Euro, Tel. 83 85 01 00, www.bgbm.org

Kreuzberg: Lebkuchenherzen und Zuckerwatte

8. „Die Lebkuchenherzen mit ,Ich liebe dich‘ sind die beliebsten“, sagt Boris Fischer, der zusammen mit Ehefrau Erika seit zwei Jahren ein „Kirmescafé“ betreibt. Das lag auf der Hand: Boris Fischer ist Schausteller. Und so gibt es ganzjährig neben den Herzen mit Liebes- oder Prinzessin-Schriftzug in verschiedenen Größen (2–16 Euro) auch Zuckerwatte. „Wir backen auch Lebkuchenherzen nach eigenen Ideen“, so Fischer. Da sie zwei bis drei Tage Zeit benötigen, kann man sich diese Idee für den nächsten Valentinstag vormerken.

Schokolottchen - Kirmescafé Großbeerenstr. 28c, Kreuzberg, Bus M19 Yorckstraße/Großbeerenstraße, tägl. 12–18 Uhr, Tel. 0177 321 04 01

Wilmersdorf: Die Blume der Liebe gibt es in zahlreichen Sorten

9. „Rote Rosen waren und sind die Blumen der Liebe“, sagt Ramona Thiess, Floristin und Geschäftsführerin des Blumenladens „Rosentraum“. Am Valentinstag, so Thiess, werden denn auch ganz klassisch rote Rosen verschenkt. Die gibt es in zahlreichen Sorten und Größen: von 40 Zentimetern bis zu 1,80 Meter langen Exemplaren. Eine besondere Sorte sind die durch ein optimales Klima am Äquator besonders gut gedeihenden Ecuador-Rosen mit ihren großen, schönen Blütenköpfen.

Rosentraum Kurfürstendamm 162/163, Wilmersdorf, U7 Adenauerplatz, Mo.–Sbd. 7–20 Uhr, Tel. 89 40 81 81, rosentraum.de