Best of Berlin

Und abends zum Griechen

Kurzurlaub bei Meze, Keftedes und Tzatziki: Die griechische Küche in Berlin zeichnet sich durch große Vielfalt aus. Auch der hellenische Wein ist längst besser als sein Ruf. Eine Auswahl

Charlottenburg: Mittelmeerküche mit täglich frischem Fischangebot

1. „Mediterran mit täglich frischem Fisch“, beschreibt Constantin Cassambalis seine Küche. Das Cassambalis gibt es sein nunmehr 37 Jahren, die ersten zwei Jahrzehnte befand es sich in der Fasanenstraße. Typisch griechisch sind die Keftedes mit Tzatziki (12,50 Euro). „Auf Wunsch unserer Gäste findet man auf der Karte aber auch deutsche Rinderrouladen“, so der Wirt. Sehr beliebt ist auch das ganztägige Büffet (100 g/5 Euro).

Cassambalis Grolmanstraße 35, Charlottenburg, U1 Uhlandstraße Mo.–Sbd. 12–2 Uhr, So. 14–2 Uhr geöffnet, Tel. 885 47 47, www.cassambalis.de

Prenzlauer Berg: Mildes-fruchtiges Öl aus Oliven vom Olymp

2. Bereits in der vierten Generation baut die Familie von Themistokles Pazianas am Olymp Oliven an und stellt Olivenöl her. „Das eine Öl ist mittelfruchtig und hat Noten von Sauerampfer. Das andere schmeckt mild-fruchtig“, so Pazianas, der diese beiden Öle im eigenen Laden in Prenzlauer Berg verkauft. Der halbe Liter kostet 10 Euro, fünf Liter sind für 65 Euro zu haben. Außerdem offeriert er Honig und Seife aus eigener Produktion sowie Olivenpasten.

Pazianas Olivenöl Senefelder Str. 4, Prenzlauer Berg, Tram M2 Prenzlauer Allee/Danziger Straße, Mo.–Fr. 12–20, Sbd. 11–16 Uhr geöffnet, Tel. 44 04 94 49, www.pazianas.de

Schöneberg: Eine Hommage an die griechische Meze-Kultur

3. Im Herbst zog das Ousies um. Ebenfalls in Schöneberg, aber in doppelt so großen Räumlichkeiten, behält Athanasios Gortas das klassische Tavernen- und Mezedopolio-Konzept sowie den charmant-gemütlichen Einrichtungsstil bei. „Es gibt viele Mezes, kleine Speisen zum Teilen“, so Gortas über die „griechischen Tapas“ wie „Tirokafteria“, pikantes Schafskäsemousse mit Olivenöl (4,80 Euro) oder „Gigantes Jahni“, weiße Riesenbohnen in Tomatensauce aus dem Ofen (5,60 Euro).

Taverna Ousia Grunewaldstraße 54, U7 Bayerischer Platz, tägl. ab 17 Uhr, Tel. 216 79 57, www.taverna-ousia.de

Zehlendorf: Yorgos Kroupis ist nicht nur Wirt, sondern auch Musiker

4. Ursprünglich wie modern: Yorgos Kroupis alias „der kleine Grieche“, zeigt, dass Klassiker wie „Spanakopita“, Spinat im Blätterteigmantel (5,50 Euro), immer noch zeitgemäß sind, wenn sie denn gut zubereitet werden. Crossover hingegen beim „Pulpo psimeno“, einem gegrilltem Pulpo mit hausgemachten Pesto. Weil Kroupis nicht nur Wirt, sondern auch Musiker ist, gibt es auch immer wieder Live-Musik in dem Lokal. Am 13. Februar spielt der Wirt selbst.

Yorgos - der kleine Grieche Lindenthaler Allee 46, Zehlendorf, S1 Mexikoplatz, tägl. ab 17 Uhr, Tel. 80 58 46 66, www.der-kleine-grieche-zehlendorf.de

Prenzlauer Berg: Die Dependance der drei griechischen Brüder

5. Seit sieben Jahren versorgen die drei aus Kreta stammenden Berkis-Brüder Schöneberg mit unverfälschter griechischer Küche von Melitsanosalata (gegrillte und pürierte Auberginen, 2,80 Euro) bis Arnaki (Lammkeule, 12,50 Euro); das Fleisch immer in Bio-Qualität. Vor einem Jahr wurde die Dependance am Kollwitzplatz eröffnet. „Die Weine kommen von kleinen Weingütern aus ganz Griechenland“, so Berkis.

Berkis Wörther Str. 33, Prenzlauer Berg, Tram M2 Marienburger Straße, Mo.–Sbd. ab 11.30 Uhr, So. ab 13 Uhr, Tel. 55 59 80 55, www.berkis.de

Steglitz: Die Bauernwurst macht Stavros Kleftaski selber

6. Zehnjähriges Jubiläum feiert das Jevssis dieses Jahr. Die zahlreichen Stammgäste freut es. „Wir sind auf Fisch, Lamm und Zicklein spezialisiert“, gibt Inhaberin Zhrissoula „Soula“ Kleftaki die kulinarische Richtung vor, „ die Bauernwurst macht mein Mann Stavros selber.“ Auch Ungewöhnliches wie „Elafi Psito“, Hirschbraten, steht derzeit auf der Karte und „Soula“ verkauft zudem ausgesuchte griechische Delikatessen wie kleine gefüllte rote Mini-Peperoni, hochwertiges Olivenöl und selbstgemachte Salat-Dressing.

Estiatorio Jevvsis Lepsiusstr. 45, Steglitz, U9 Schloßstr., Mo.–Sbd. 16–24, So. 12–24 Uhr, Tel. 79 74 76 69, www.jevssis.de

Charlottenburg: Neue mediterrane Adresse am Walter-Benjamin-Platz

7. Erst seit wenigen Wochen werden im Mandragoras feine mediterran-griechische Gerichte serviert. „Wir möchten eine moderne, kreative griechische Küche mit hochwertigen Produkten präsentieren“, erläutert Mit-Inhaber Spyridon Nousis das Konzept. So gibt es etwa geschmortes Kaninchen mit Baby-Gemüse, Kartoffelpüree und Estragon (16,50 Euro), aber auch Risotto und Gnocci stehen auf der Karte. Dazu werden ausgesuchte Hellas-Weine ausgeschenkt.

Mandragoras Culinaria Walter-Benjamin-Platz 8, Charlottenburg, U7 Adenauerplatz, tägl. 12–1 (Küche bis 23) Uhr, Tel. 81 72 39 87, www.mandragoras.berlin

Neukölln: Vorspeisen zwischen Foto-Impressionen aus Kreta

8. „Blau, das steht für mich für Griechenland“, erzählt Monika Wasiek, die seit sechs Jahren ihr kleines Restaurant mit nur acht Tischen betreibt. „Wir machen keine Grill-Küche, sondern eine kleine Meze-Küche“, ist ihr Motto. Das heißt viel Gemüse, Vorspeisen und die Gerichte mit Fleisch wie das Gulasch oder das klassische Pastitsio (8,50 Euro) kochen ihre jungen griechischen Köche mit Bio-Hackfleisch. Gelegentlich gibt es Ausstellungen wie demnächst fotografische Impressionen aus Kreta.

Blaue Tische Friedelstr. 56, Neukölln, U7, 8 Hermannplatz, tägl. ab 18 Uhr, Tel. 23 47 25 92, www.blaue-tische.de

Kreuzberg: Der Costa-Gavras-Film gab dem „Z“ seinen Namen

9. Urlaubsküche auf hohem Niveau, dafür muss man nur nach Kreuzberg reisen. Das Restaurant „Z“ beweist seit Jahren, wie gut griechisches Essen – das Fleisch kommt aus artgerechter Haltung – sein kann. Kein Wunder, dass das mediterran farbenfroh eingerichtete Restaurant von Georgios Chrissidis immer voll ist. Reservierung ist angeraten. Auch der griechische Wein ist inzwischen viel besser als sein Ruf, mancher der von Chrissidis offerierten Qualitätstropfen ist zudem noch Bio. Tipp für den Start: der Exipno-Vorspeisenteller (15 Euro) für zwei Personen.

Restaurant Z Friesenstr. 12, Kreuzberg, U6 Platz der Luftbrücke, U7 Gneisenaustraße, tägl. 17–24 Uhr, Tel. 692 27 16, www.restaurant-z.de