Berliner Schätze

Zu Bao Bao ins Museum

Einst waren sie die Publikumsmagneten im Berliner Zoo: Die beiden verstorbenen Pandas Bao Bao und Yan Yan kehren nun als Exponate in die Öffentlichkeit zurück. Zu sehen sind Präparate und Skelettmodelle beider Tiere in der Schau „Panda“ im Naturkundemuseum. Bao Bao war Berlins letzter Panda. Als Geschenk der chinesischen Regierung an den damaligen Bundeskanzler Helmut Schmidt kam er 1980 im Alter von zwei Jahren in den Berliner Zoo. 2012 starb er. Die Pandabärin Yan Yan war 1995 als Leihgabe aus China nach Berlin gebracht worden. Seit ihrem Tod 2007 hatte das Naturkundemuseum das Tier auf Eis gelagert. Leser der Berliner Morgenpost haben am Sonnabend, 7. Februar, von 10 bis 18 Uhr, kostenlosen Eintritt ins Naturkundemuseum. Sie brauchen am Eingang Invalidenstraße 43 nur ein Kennwort zu sagen: entweder „Berliner Morgenpost – Das ist Berlin“ oder „105'5 Spreeradio – Der 50/50-Mix“. Die Einladung ist Teil der Aktion „Berliner Schätze“ von Berliner Morgenpost und 105'5 Spreeradio.