Straßennamen

Turmstraße

Die Straße in Moabit wurde 1818 angelegt und bekam 1827 ihren Namen.

Damals konnte man bei guter Sicht in beiden Richtungen einen Turm sehen: den Turm der Spandauer Nicolaikirche im Westen und den Turm der Sophienkirche im Osten. Heute wird die Straße ihrem Namen noch besser gerecht, dank der vielen Gebäude in naher Umgebung, die mit Türmen ausgestattet sind, darunter das Kriminalgericht, die St. Johanniskirche, die Heilandskirche und das Dominikanerkloster St. Paulus. Die Straße verläuft zwischen Beusselstraße und Rathenower Straße. Sie ist fast zwei Kilometer lang. Nur für wenige Monate wurde sie nach dem Zweiten Weltkrieg umbenannt: in Ernst-Thälmann-Straße.

Die Turmstraße ist eine bekannte Adresse. Außer dem Kriminalgericht hat auch das Rathaus Tiergarten hier seinen Sitz, ebenso das einstige Kaufhaus Hertie, das 2009 schloss. Bekannt war auch das Krankenhaus Moabit, Turmstraße 21/22, mit seinen markanten Backsteinfassaden. Die Klinik wurde 2001 geschlossen. Auf dem Gelände ist ein Gesundheits- und Sozialzentrum entstanden. Auch Orte der Erholung sind an der Turmstraße zu finden: der Kleine Tiergarten und der Ottopark. Am östlichen Ende der Straße liegt der Fritz-Schloß-Park.