Trus Top-Tipp

Größer ist besser

Spreeradio-Moderator Jochen Trus empfiehlt die Fine-Arts Big Band

Zum Anschauen: Fine-Arts Big Band heißt das musikalische Projekt, das der bekannte Berliner Schlagzeuger und Schlagzeuglehrer Stefan Genze und der Posaunist und Arrangeur Ferdinand von Seebach gemeinsam auf den Weg gebracht haben. Die beiden kennen sich aus diversen Musik-, Theater- und Filmproduktionen und haben nun mit ihrer Wunschbesetzung aus Berliner Jazzmusikern ihre eigenen Kompositionen eingespielt. Das erste Album ist fertig und nun wird es Zeit für die Record Release-Party. Die wird am Sonntag um 18 Uhr bzw. 21 Uhr gleich mit zwei Konzerten im A-Trane in der Bleibtreustraße gefeiert und man kann sehr gespannt darauf sein, wie die 20 Musiker auf die überschaubare Bühne des Jazzclubs passen.

Zum Anhören: Das erste Fine-Arts-Big-Band-Album hat alles, was eine gute Big-Band-Aufnahme braucht: Druckvolle, präzise Bläsersätze dominieren, beseelte Soli von Hörnern, Gitarre oder Piano zaubern freie Assoziationen in die Kompositionen, Stefan Genzes Schlagzeugspiel treibt die wilde Spielfreude der Aufnahmen an. Die Stücke bewegen sich atmosphärisch in verschiedenen Genres, klingen wahlweise nach urbaner Melancholie, hawaiianischer Sonnenaufgangs-Romantik, brasilianischer Easy-Listening-Leichtigkeit oder Shaft-ähnlichem Big-Band-Funk.

Weitere Tipps des beliebten Moderators bekommen Sie bei „Jochen Trus am Morgen“ auf 105’5 Spreeradio