Kreuzberg

Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen

Der Film „Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen“ von 2003 war ein Festival der Explosions- und Tricktechnik.

Mittendrin schoss und scherzte zudem Sean Connery um sich. Action traf auf eine Ikone der Swinging Sixties. Zwei Silben vom Titel trennte dann 2012 diese Hamburger Unterhaltungsformation bei der Schöpfung ihres Bandnamens ab. Ihre Methode hat System. Mit großem Respekt vor den Idolen bedienen sich die Gentlemen im bunten Trödelladen der Popkultur. Ihre Northern-Soul-Hymnen lassen sich an Vorbildern vergangener Jahrzehnte, an frühen Dexy’s, an Madness und Style Council messen. Nachdem sie in diesem Jahr die großartige Andreas-Dorau-Platte eingespielt hatten wurde auch ihr jüngstes Album zu einer der besten Scheiben 2014.

Lido Cuvrystraße 7, Kreuzberg, Tel. 61 10 13 13, 29.12., 20 Uhr, Karten kosten 16,60 Euro