Top-Tipp

Manu Katché im Postbahnhof

Er ist einer der ganz großen Stilisten seines Instruments.

Der französische Schlagzeuger Manu Katché ist ein feinsinniger, so elegant wie kraftvoll auftrumpfender Musiker, der mit seinem Spiel sowohl Pop wie Jazz zu veredeln versteht. Er ist der Drummer von Peter Gabriel, prägte unter anderem dessen größten Hit „Sledgehammer“, war zuletzt mit Gabriels „Back to Front“-Welttournee in der Waldbühne aktiv. Katché spielt mit Sting, war aber auch langjähriges Mitglied der Band von Jazz-Saxfonist Jan Garbarek. Mit seinem eigenen Quartett ist er nun am 27. Oktober um 20 Uhr bei den „Jazz Nights 2014“ im Postbahnhof zu erleben. Begleitet wird er bei seinem Konzert von Saxofonist Tore Brunborg, Trompeter Luca Aquino und Pianist Jim Watson. Außerdem zu erleben ist an diesem Abend das Trio des energetischen schwedischen Pianisten Jacob Karlzon, der gern als musikalischer Extremist tituliert wird. Karlzon verbindet die Poesie das Jazzpianos virtuos mit extremen Sounds, Elektronikeskapaden und Atmosphären. Zärtlich und explosiv gleichermaßen. Bassist Hans Andersson und Perkussionist Robert Mehmet Ikiz stehen ihm zur Seite.